Medienmitteilungen

An ihrer diesjährigen Retraite beschäftigte sich die FDP mit der Zukunft von Einsiedeln.

Letzten Freitag Nachmittag und Abend trafen sich die Mitglieder der FDP Einsiedeln im Hotel Drei Könige zu einer Retraite (Klausur). Ziel der Veranstaltung war es, jene Themen heraus zu arbeiten, welche Einsiedeln aktuell beschäftigen und in Zukunft beschäftigen werden und dabei die liberalen Positionen bzw. Haltungen festzulegen.

Das OK der Retraite mit den Kantonsräten Christian Grätzer und Reto Keller sowie Roland Leimbacher und Lilian Schönbächler hatte den Anlass bestens vorbereitet. In einer kurzen Einleitung wurden die unterschiedlichen Themenbereiche von den vier Referenten kurz vorgestellt. Anschliessend fanden in den Gruppen die Diskussionen statt. In einem dritten Schritt wurden die Ergebnisse im Plenum wieder zusammen getragen und die Bereiche herausgearbeitet, bei denen die FDP aktuell Handlungsbedarf sieht. 

Freiheit – Gemeinsinn – Fortschritt, was heisst das eigentlich?

Der Anlass stand ganz im Zeichen der liberalen Grundwerte Freiheit, Gemeinsinn, Fortschritt. Doch was genau heisst das eigentlich, fragte Kantonsrat Christian Grätzer bei der Begrüssung und bat die zahlreich erschienen Parteimitglieder um ihre Definition dieser Begriffe. Schnell gab es übereinstimmende Ideen zum ersten Begriff «Freiheit». 

Das Wort «Gemeinsinn» ist in letzter Zeit etwas aus der Mode gekommen. Doch genau dieser Gemeinsinn, der die Schweiz zusammenhällt, ist extrem wichtig. Denn er verbindet Kulturen, Sprachen und Regionen. Grundstein des Gemeinsinns bilden echte Solidarität und gelebte Miliztätigkeit – sei es durch freiwilliges Engagement in der Familie, Nachbarschaft, Gemeinde usw.

Klar war für alle auch die Bedeutung von Fortschritt und dass dieser der Schlüssel zum Wohlstand ist, heute und auch in Zukunft. Innovativ war denn auch der Abschluss der Retraite, bei der Kantonsrat Reto Keller mit einer interaktien Umfrage demonstrierte, wie viel Spass der technische Fortschritt machen kann. 

Das Resulat der Retraite konnte sich sehen lassen. Es wurden zahlreiche Themen für Einsiedeln herausgeschält, bei denen die FDP Einsiedeln handlungsbedarf sieht. Das Spektrum erstreckte sich vom wachsenden Verwaltungsapparat und dessen Organisation, der Steuerpolitik in Einsiedeln, der Entwicklung des Bahnhof-Areals über die Infrastruktur, das duale Bildungsystem und Energie bis hin zum Spital Einsiedeln.

Bei einem gemütlichen Feierabendbier liessen die Anwesenden dann schliesslich den intensive und produktive Arbeitsnachmittag und Abend ausklingen. 

Weiterlesen

Leserbrief im EA vom 23.05.2018

Geldspielgesetz: NEIN

Vorneweg: ich möchte Geldspiel hier nicht verharmlosen (Geldspielsucht) und die Schweiz muss ihre Gesetzgebung für Online Casinos anpassen, damit möglichst viel der «Spielbank-Gewinne» den Schweizerinnen und Schweizern zugutekommt (AHV, Sport, Kultur).
Aber: was unser Parlament in Bern hier abgeliefert hat, ist ein unsägliches Lobby-Gesetz!

Weiterlesen

Am vergangenen Sonntag konnte die FDP Einsiedeln einen schönen und zweifachen Wahlerfolg feiern. Mit dem Glanzresultat von etwa 69 % der Stimmen wurde Andreas Kuriger in das Amt des Säckelmeisters gewählt. Die Tiefe Wahlbeteiligung war zwar sehr schade, trübte den Erfolg am Ende dann aber keineswegs. Andreas Kuriger darf nun voller Vorfreude seinem Amtsantritt entgegenblicken. An dieser Stelle bedankt sich die FDP Einsiedeln beim abtretenden SM Philipp Fink für seinen langjährigen Einsatz für den Bezirk Einsiedeln.

Weiterlesen
Weiterlesen
Weiterlesen

Suche